Neugestaltung Wohnumfeld Muttenzerstrasse 89/91

Projekt in 4133 Pratteln

in Planung

Modellgarten
Modellgarten
KinderBaustelle
KinderBaustelle
Petflaschen- Kressetopf
Petflaschen- Kressetopf

Der Informations- und Planungstag an der Muttenzerstrasse 89/91 fand auf Anfrage der Liegenschaftsverwaltung und der Gemeinde Pratteln statt. Das Wohnumfeld um die Liegenschaften war bereits im Jahr 2013 Schauplatz des Kinderferiendorfes der Gemeinde Pratteln, welches jeweils in den Herbstferien abwechslungsweise in verschiedenen Quartieren durchgeführt wird. In der Auswertung der Kinderferiendorf- Aktion zeichnete sich ab, dass sich die Kinder eine Erneuerung des veralteten Spielplatzes wünschen, da die Spielgeräte veraltet sind und der Platz ungepflegt ist. Grundsätzlich fühlen sich die Kinder wohl, es gibt kaum Konflikte oder Abfall im Wohnumfeld. Auch das Klettern auf Bäume im Areal ist erlaubt.

Da mit dem zur Verfügung stehenden Budget eine Erneuerung der Spielgeräte nicht in Frage kommt, wollte man den Anwohnern zwei Vorschläge zur Aufwertung des Wohnumfeldes vorlegen:

- Ein Gemeinschaftsgarten am Ort des veralteten Spielplatzes im Bereich zwischen den Liegenschaften Muttenzerstrasse 89/91.

- Eine Umnutzung des veralteten Spielplatzes als Kiesspielplatz und Aufwertung des bestehenden südlichen Spielplatzes auf der Seite der Wartenbergstrasse. Durch einen Aushub im Bereich der Spielgeräte und Ersatz durch Häcksel könnte das Erdreich für eine Aufschüttung genutzt werden.

In Absprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde einigte man sich darauf, beide Vorschläge gleichwertig einzubringen. Es wurde bewusst auf Modellbau verzichtet, da keine konkreten neuen Spielgeräte gesucht wurden. Beim Gemeinschaftsgarten sollte das Bedürfnis und die Bereitschaft zum Engagement sowie die Kenntnisse der Anwohnerschaft erfragt werden. Methodisch wurden folgende Anlagen angewandt:

Kinderbaustelle
Für den Bau einer Spiellandschaft wurden den Kindern leere Getränkeharassen, Zeltplachen, Seile, Einwegpaletten, alte Pneus und Bretter zur Verfügung gestellt. Beobachtet wurden Spielverlauf und Bauten, welche Rückschlüsse auf das Spielverhalten und die Bedürfnisse der Kinder zuliessen. Alle Zwischenschritte wurden fotografisch und protokollarisch festgehalten.
 
Modellgarten
Mit einer Auswahl an Pflanzenschildern wurde der neue Gemeinschaftsgarten im alten Sandkasten symbolisiert. Im Gespräch sollten (vor allem die erwachsenen) Anwohner ihre Vorstellungen eines Gemeinschaftsgartens erläutern, die Auswahl der Pflanzen mitbestimmen und ihr mögliches Engagement beim Projekt signalisieren können.
 
Petflaschen- Kressetopf
Für die Kinder gab es die Möglichkeit ihren eigenen Kressetopf im  Bodenteil einer recyklierten Petflasche einzupflanzen. Der Topf konnte mit Farben verschönert werden. durch eine Drahtschlaufe kann er einfach überall aufgehängt werden. In wenig Tagen keimt die Kresse und bietet essbaren Salat. Mit diesem Element sollte die Lust an Pflanzen und Wachstum bei den Kindern geweckt werden.

« zurück

 

Unterstützt von Swisslos-Fonds Baselland

Logo Swisslos